Andreas Schubert Bomba Nera

20.06.2018

Alle guten Dinge sind bekanntlich drei. Treue Leser müssten Marco, der Besitzer des Vento und Blu Adriatico, schon kennen. ( Klicktip: Vento Adriatico  // Blu Adriatico ) Er wünschte sich noch den Bomba Nera Scania R420 aus Andal´s Fuhrpark.

Älteres Bild, aktuelles folgt! 

Der Scania wurde wieder im bekannten Italeri Maßstab 1/24 umgesetzt. Anders als bei den anderen beiden Modellen, begann ich hier diesmal nicht mit dem Fahrerhaus, sondern mit den Chassie. Wer sich die Stoßstange des Originals anschaut, wird feststellen, das dort eine kurze Standard-Version verbaut ist. Italeri dagegen bietet aber nur die tiefe Fernverkehrs-Variante an. Also hieß es hier sägen. Mit einer Laubsäge zertrennte ich die Stoßstange genau unter des Standlicht/Nebellicht. Umso sauberer der Schnitt, desto weniger musste ich am Ende Spachteln. Die gekürzten 5 mm schleifte ich mit 300er Schmirgelpapier ab. Danach konnte sie wieder zusammen gesetzt werden. 



Die seitlichen Kotflügel müssen nun an den unteren Seiten eine Linie ergeben und bündig aneinander passen. Auch die Scheinwerfer mussten verändert werden. Das Original hat die Scheinwerfer von der 4er Serie verbaut. Gott sei Dank, hatte ich noch 2 Scheinwerfer aus meinen privaten Fundus übrig und konnte diese so in die aktuelle Version einpassen. Die Gläser wurden leicht warm gemacht und eingebogen, da der Radius nicht ganz passend war. Ebenso wurden an der Stoßstange kleine PS (Polystyrol) Kanten verklebt, weil die Gläser kürzer sind. Nachdem Lackieren konnten die Fassungen dann mit Chromfolie hinterlegt und die Gläser mit Holzleim eingesetzt werden.



Jetzt konnten die seitlichen Kotflügel mit der Stoßstange verklebt werden. Der untere Übergang von Stoßstange und Kotflügel wurde mit Feinspachtel verschlossen. Ganz zum Schluss wurde die gesamte Stoßstange um 1,6 mm nach oben hin verlängert und verspachtelt. An den Kotflügeln besitzt das Original eine Verbreiterung. Diese kann man auch bei einem Kleinserien-Hersteller käuflich erwerben. Da ich lieber alles selber mache, kam das für mich nicht infrage. In meinen Privaten Fundus befanden sich nochmals ein kompletter Satz Scania Kotflügel. Ich zersägte diese so, dass nur der Radlauf übrig blieb. Anschließend flachte ich diese ab und passte die unteren Enden an. Diese wurden dann in Schwarz-matt lackiert und verklebt.



Nun ging es ans Chassie. Dies wurde erstmal OOB (Out Of Box) gebaut. Das Original besitzt keine Verkleidungen, sondern einen großen Staukasten auf der rechten und einen aufpolierten Alutank auf der linken Seite. Der Staukasten wurde aus PS (Polystyrol) selbst gebaut und mit Spiegelfolie beklebt. Die Griffe stammen von den Laschen der hinteren Scania Kotflügel. Nachdem ich sie gekürzt und abgeflacht hatte, konnten sie aufgeklebt werden. Der Diesel-Tank wurde ebenso mit Spiegelfolie bezogen und mit Iso-Band als Dichtung sowie roter Folie als Tankband bestückt. Der Schalldämpfer/Katalysator neben dem Ad-Blue Tank, wurde aus ein Rohr hergestellt. Die Blende vorn musste per Zirkel auf eine PS Platte gezeichnet und ausgeschnitten werden. Anschließend bohrte ich 1,5 mm Löcher rings herum ein und lackierte diese mit Zinkspray.



Der Batteriekasten auf der linken Seite wurde mit PS Platten gebaut und angepasst. Oben kam ein Riffelblech darauf und vorn setze ich einen Tritt von einem amerikanischen Diesel-Tank an. Auf das Chassie wurden von Guido Kehder (Klicktip: www.die-leitplanke.de ) Riffelblechplatten aufgesetzt. Am Heck wurde aus ein U-Profil ein Unterfahrschutz gebaut und mit an den Rahmen verklebt. Nachdem alle Anbauteile gebaut und angepasst waren, konnte das Chassie in Lobsterrot lackiert werden. 2 Schichten 2K Klarlack schützen den Lack und machen diesen schön glänzend. Die hinteren Kotflügel wurden in Anthrazit lackiert und schließlich einzeln mit den roten Haltern angebracht. Nach ein paar Tagen Trocknungszeit, konnte das Chassie zusammen gesetzt werden.



Der Matt-Schwarze Ad-Blue Tank, der Staukasten und der Diesel-Tank konnten nun verklebt werden. Auch die in Zinkspray lackierte Schalldämpfer-Blende konnte verklebt werden. Der Unterfahrschutz sowie die Kotflügel erhielten ihre Schmutzfänger aus Teichfolie. Auch die Chromfelgen mit den selbst gebauten Radnaben auf der Hinterachse, konnten aufgesteckt und verklebt werden. An der Stoßstange wurde der schwarze Grill eingesetzt und erhielt gleichzeitig Ihre Scheinwerfer-Gläser. 



Die unteren sowie seitlichen Begrenzungsleuchten vorn wie hinten wurden aus LED´s hergestellt. Ich feilte diese jeweils ein paar Millimeter ab und klebte sie zusammen. Ein dünner Streifen Isolierband um die LED´s stellt den Fuß dar. Die Markierungs-leuchten und die gelben Schwedenleuchten sind aus Tic Tac Dosen hergestellt und passend mit Tamiya Klarsichtfarbe eingefärbt. Das seitliche Sidepipe wurde aus einer Radioantenne hergestellt. 



Als das Chassie fertig war, kümmerte ich mich um die Kabine. Diese wurde auch erstmal OOB zusammen gebaut. Die Windabweiser an den Fenstern sowie das vordere Leuchtschild wurden aus PS selbst hergestellt. Die Sonnenblende hingegen stellte ich aus 0,5 mm starken Alublech her. Die Rundungen bog ich über ein geformtes Stück Holz. Die Klimaanlage auf dem Dach stellte ich selber her. Ich setze 1 mm starke PS Platten zusammen und schleifte mir diese in Form. Eine kleine Umrandung aus 0,5 mm PS setze ich auch noch an.



Nun konnte das Fahrerhaus in den Farbtopf geworfen werden. Ich lackierte die Kabine in Glanz Schwarz. Jeder, der schon mal Schwarz lackiert hat, weiß, dass diese Farbe keine Fehler verzeiht. Auch ich stehe damit immer mal auf Kriegsfuß. In den einzelnen Zwischengängen schleifte ich diese mehrfach mit 1000er Schmirgelpapier an. Letztendlich erhielt sie eine Schicht 2K Klarlack. Nachdem die Kabine zwei Tage durch getrocknet war, konnte ich die von Ulrike Nitschke und DecalPrint erstellen Decals aufbringen. Auch die Decals ließ ich wieder 24h durchtrocknen bevor ich sie mit 3 Schichten 2K Klarlack versiegeln konnte. 



In der Trocknungspause widmete ich mich dem Interior. Da das Fahrzeug verkauft worden ist, war es schwer, einige gute Bilder zu finden. Auf einer Verkaufsseite wurde ich schließlich fündig. Ich lackierte das Armaturenbrett in Creme und setze den Motortunnel und Sitze in Dunkelbraun ab. Auch ein 3 Speichen Lenkrad durfte hier nicht fehlen. Die Faltgardinen machte ich aus dünner Vliestapete. Bevor das Interior aber in die Kabine eingeschoben werden konnte, musste ich die getönten Seitenscheiben mit den S-U-P-E-R Logos einsetzen. Hier half mir transparenter Holzleim. Damit verhindert man, das die Scheiben durch den Klebedampf weiß anlaufen. 



Dann kamen die letzten Details dran. Die weißen Michelin-Männchen wurden montiert. Aus 5 mm, in Orange eingefärbten LED Köpfen, machte ich die Rundumleuchten auf dem Dach. Die drei Torpedo-Leuchten vorn stelle ich auch aus 3 mm LED´s her. Aus der Plastik der Tic Tac Dosen stellte ich die Lampen des Grills sowie der Sonnenblende her. Die beiden Chrom-Elemente am Grill schnitt ich Freihand aus und klebte sie mit auf. Antennen aus lang gezogenen Gießästen und die Versorgungsleitungen mit umwickelten Schrumpfschlauch waren die letzten Dinge, die ans Modell kamen. 



Somit war der Scania fertig!!! Der Bau hat wieder sehr viel Freude gemacht und freue mich nun, auf die Übergabe, die bald stattfinden wird. 



Am 23.06.2018 fand dann die erfolgreiche Übergabe statt! Viel Freude mit Deinem Modell! 


---------------------------------------------------------------------

Lust auf Baubericht-Fotos? Hier eine kleine Auswahl an Bildern.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild





Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von:22.06.2018 um 16:15 (UTC)
scaniagreifson
scaniagreifson
Offline

Hallo Stefan, hier die gewünschten Maße:

Grill: 3 x 2 mm
Schwedenleuchten: 6 x 4 mm

Die Leuchten wurden auch aus der Tic Tac Plastik geschnitten und mit Chromfolie hinterlegt. Die Schwedenleuchten wurden mit gelber Folie bezogen.
Ich hoffe, ich konnte helfen!
bye C.A.

Kommentar von Stefan, 21.06.2018 um 16:38 (UTC):
Danke für die Info. Hub das mit den Leutschild hab ich dann später gelesen aber so sieht es stimmiger aus. Ne du Chris meinte die Leuchten unter der Stoßstange welche Maße die haben aber wenn du mir die Maße von den Leuchten im Grill gleich mit sagen kannst wäre auch super meine sehen nie stimmig aus.

Kommentar von:21.06.2018 um 15:32 (UTC)
scaniagreifson
scaniagreifson
Offline

Howdy Stefan,

Danke für dein Kompliment! Das Original-Foto (Steht auch darunter), ist ein älteres Bild. Das Leuchtschild wurde später geändert. Auch der Bügel unter der Stoßstange wurde entfernt!
Da ich selber kein Foto von dem Orignal habe, hat mir ein Kollege seins mit Genehmigung es hier zu veröffentlichen, überlassen. Fremde Bilder einzustellen ist zwecks neuer Datenschutzrichtlinie nicht machbar!

Die Schmutzlappen sind aus schwarzer Teichfolie. Meinst Du die Lampen am Grill? Diese sind aus Tic Tac Dosen selbst geschnitten und eingefärbt. Mit Chromfolie hinterlegt und am Grill verklebt.

bye C.A.

Kommentar von Stefan, 21.06.2018 um 14:33 (UTC):
Servus Chris,

s-u-p-e-r Scania mal wieder von dir. Sieht top aus.

Ein Unterschied ist mir aber aufgefallen das "Schubert Logo" ist weiß hinterlegt bei dir schwarz passt aber irgendwie besser.

Wie machst du die Frontschmutzlappen sind die aus PS und wie groß sind die Hollandleuchten eigentlich und wie wird das ganze befestigt. Im Text steht leider nix dazu



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:







-------------------------- 21.10.2018
Neues Update unter "Red Warrior 8:"
-------------------------- 13.10.2018
Neues Modell: "Steinis Scania Vögel Transporte" unter: "Verkaufte Modelle"
-------------------------- 30.09.2018
Neues Modell: "Trailer für den Vento Adriatico umgesetzt" unter: "Verkaufte Modelle/Andreas Schubert Vento Adriatico"
-------------------------- 23.09.2018
Bilder vom Truckertreffen in Hermsdorf unter "Originale/Vorbilder"
-------------------------- 17.09.2018
Neues Modell: "Scania Streamline Timo Mücke" unter: "Verkaufte Modelle"
--------------------------


Follow me########




########Partner