Sv. Dahl

Svend Dahl Christensen - vielleicht besser auf den Straßen ohne Christensen bekannt, wurde 1929 geboren. Nach der Arbeit in der Landwirtschaft sowie als Bus-und Lkw-Fahrer, begann er als selbständiger Transportunternehmer 1963 mit einem Volvo Viking und einem 2-achsigen offenen Anhänger. Er fuhr Betonfertigteile. In den 70er Jahren fuhr er teilweise in den Nahen Osten. Der erste Tanker wurde im Jahr 1977 erworben. Dann ging es mit Svend Dahl aufwärts. Die Firma zog später nach Norden und er hatte 15 LKWs und 17 Tankauflieger. Der Sohn Christian wurde später auch beschäftigt und Miteigentümer. Als Svend Dahl in den Ruhestand ging und sein Sohn die Firma nicht übernehmen wollte, verkaufte er 2004 das gesamte Unternehmen.




Alle 3 Modelle sollten in diesem Look enstehen. "Warum", werden nun einige Fragen? 
Wenn man sich die Fahrzeuge betrachtet, fällt einen die Interessante Farbkombination auf. Mir gefiel das und wollte es mit ein paar kleinen Abänderungen umsetzen. Auch hier, reizte mich die Lackierung. Ich entschied mich Stück für Stück dies umzusetzen. Ich begann als erstes mit einen Scania 113M Streamline. Das Modell ist aus dem Subaru Komplettset und stammt von Italeri. Gebaut wurde er ohne Dach und Seitenspoiler. Die Windabweiser sowie die kleinen Lämpchen in den Lichtleisten, wurden aus Tic Tac Dosen gefertigt. Das Dachschild, Lichtleisten habe ich aus Polystirol gemacht. Die Gardinen bestehen aus roten Samtstoff. Anstatt dem Reserverad habe ich einen 2ten Zusatztank verbaut und mit Isolierband als Dichtung und Chromfolie als Tankband bestückt. Die Leuchten wurden mit Klarfarben bzw. Klarlack von Tamiya angemalt. 




Ich bekam wenig später von einen Modellbaukollegen einen Bastelschrott Scania 142T geschenkt. Da dieser noch relativ gut in Schuss war, stand für mich fest, das dies der Zweite im Sv.Dahl Look werden sollte. Durch meine Neuteile, die ich von anderen Projekten noch rum liegen hatte, konnte ich diese mit verbauen. Nur das 6x4 Chassie war in einen sehr schlechten Zustand. Da nahm ich ein 4x2 T143er Chassie. Da Italeri aber das Chassie nicht auf Haubermaße anpasste, sondern die Länge vom Scania Streamline Frontlenker dazu legte, musste es verlängert werden. Mit Anbauteilen wie Staukisten, 2 Dieseltank darunter ein selbtsverlängerter und eine Auspuffanlage bestückte ich das Chassie. Die Hinterachsradnabe sowie die Windabweiser an den Fenstern, wurden selbst hergestellt. 




Der letze Scania sollte diesmal etwas moderner sein. Ich entschied mich auf einen Scania R480 mit CR19 Dach. Auch hier habe ich wieder Kabel in den Rahmen velegt, in die Traversen Löcher gebohrt, die Verschiebungsfläche der Sattelplatte wurde ebenso angepasst. Die Originalen Scania Kotflügel weichten für Rundere/Glatte Kotflügel. Die Hinterachsradnabe ist auch hier wieder Eigenbau. Die Antennen sind aus Blumenbindedraht hergestellt wurden. Die Typenschilder sind hier Ätzteile von CTM-Modellbau und das Auspuffrohr stellte ich aus Alu her. Um einen gewissen Old-School Look zu bekommen, verwendete ich eine Sonnenblende, von einen Scania Streamline.

 
 
 
 
 





Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Tom Fischer , 04.11.2015 um 15:26 (UTC):
Super Arbeit! Vor sowas muss man RESPEKT haben! Hut ab!!! Weiter so!



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:







-------------------------- 16.10.2017
Neuer Zeitungsartikel unter: "Presse"
-------------------------- 14.10.2017
Neues Update unter: "Black Warrior/Seite 20"
-------------------------- 09.10.2017
Neues Update unter: "Reif Akeri/Seite 6"
-------------------------- 07.10.2017
Neues Update unter: "Red Warrior/Seite 8"
-------------------------- 02.10.2017
Neuer Zeitungsartikel unter: "Presse"
--------------------------


Follow me########




########Partner