Scania 141 Viehtransport 4

Update 06.03.2017

Nun geht es an der Stoßstange weiter. Diese wurde zunächst begradigt. Aber auch hier kamen wieder Details hinzu. Die Scheinwerfer-Aussparungen habe ich noch ein Stück vergrößert. Da später der Lack auch eine gewisse Dicke hat, dürfen die Lampen beim Eindrücken nicht klemmen. Es muss also alles leichtgängig gehen. Die Original Stoßstange, also das 1:1 Fahrzeug, hat Gummipuffer montiert. Diese habe ich im PS-Schichtverfahren hergestellt und dann zu recht gefeilt. Auch die Abschleppöse wurde noch angepasst. Der Bolzen wurde aus Messing gebogen, die hintere Verkleidung habe ich wieder aus PS gemacht. Kok, liefert leider keine Einstiege, also half auch hier wieder nur ein Eigenbau. Ich schnitt mir einen 5mm breiten PS-Streifen und bog diesen unter einer Flamme zurecht. Ein paar eingebohrte Löcher, stellen das Trittbrett dar.

 
 


Wie schon zusehen, kam noch ein Spiegel dazu. In der Beifahrertür ist noch ein Fenster ausgeschnitten. Dort musste wie am Vorbild auch ein Spiegel montiert werden. Der Spiegel sollte aber die gleiche Form haben wie die Restlichen am Fahrzeug. Da ich ihn eigentlich erst nicht montieren wollte, hatte ich diesen als Bordkantenspiegel umgebaut.
Nun musste er wieder herhalten und versetzt werden. Den Halter bog ich wieder aus Messing selbst. Die Halter machte ich wiederum aus PS selbst. Der Spiegel ist auch Drehbar. 



Da nun oben der Bordkantenspiegel  fehlte, musste hier ein Eigenbau her. 

 


Wie vielleicht bemerkt, habe ich auch die Einrichtung schon begonnen. Die dafür notwendige Grundplatte, Rückwand, Seitenteile und das Bett, wurden auch selbst hergestellt. Die Sitze, Amaturenbrett, Motortunnel, Lenkrad usw. sind im Interior Set, was man einzeln dazu kaufen kann, enthalten. Die Innenraumfarbe wurde passend zur Lackierung angepasst. Wie diese wird, werde ich noch nicht veröffentlichen. Dran bleiben! 

 

Die Gardinen wurden in Falten gelegt. Bett und Motortunnel sind mit schwarzen Leder bezogen. Die Sitze und die Rückwand wurden Dreifarbig gestaltet. Das Amaturenbrett bekam wie schon damals beim Black Warrior, einzelne Schalter aus PS. Als nächstes folgen die Türverkleidungen, Schalthebel und weitere kleine Dinge. 

  
 
 

Äußerlich Folgt dann noch die dritte Achse, ein weiterer Kraftstofftank sowie die Anbringung der Kotflügel. Aber Dies und viel Mehr, im nächsten Update...!!!!
 
 

Das wars erstmal wieder...!!! Bis zum nächsten Update!!!




Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:







-------------------------- 10.12.2017
Neue Artikel-Vorschau unter: "Presse"
-------------------------- 02.12.2017
Neuer Baubericht: "THE LOVEMACHINE"
-------------------------- 29.11.2017
Modell zu Verkaufen unter: "FOR SALE"
-------------------------- 25.11.2017
Neue Videoclips unter: "Videos"
-------------------------- 25.11.2017
Neues Gastmodell von Andrea Günther unter: "Gastmodelle/Seite 10"
--------------------------


Follow me########




########Partner