Scania 141 Viehtransport 3

Update 05.02.2017

Weiter geht es mit Teil 3 des 141 Scania´s. Beginnen wir zunächst mit dem Fahrerhaus. Da es schon ein paar Scania´s von dieser Baureihe im RC Maßstab gibt, ganz gleich ob im Tamiya oder Wedico Maßstab, sollte sich meiner von der Masse absetzen. Nachdem ich mir ein paar Vorbildfotos angesehen habe, fiel mir auf, dass ein paar Laster den Grill an den äußeren Enden geschlossen haben. Das sah Amerikanisch aus und gefiel mir sehr. Somit setzte ich dies auch um. 

Bildquelle: www.Baumschinenbilder.de

Dafür musste aber der Grill an den beiden Enden abgeflacht werden. Sonst wären die aufgesetzten Platten zu hoch geworden. Dafür nahm ich eine größere Feile und "Schruppte" den Grill solange, bis er das passende Maß hatte. Erst dann konnte ich die passend zu recht geschnittenen Platten aufkleben und schleifen. 



Wie schon auf dem Foto zusehen, bekam auch die Sonnenblende noch passende Halter. Diese fertigte ich aus einem PS Rohr und einer Stecknadel. Der Fuß selbst wurde wieder aus PS gemacht.

 


Nun ging es an die Aufbauten. Viele kennen vielleicht noch den alten Auflieger vom Longline. Dieser Sattel-Auflieger wurde genau in der Mitte mit einer Laubsäge zersägt und anschließend gerade gefeilt. An die Enden setzte ich noch Alfer-Profile an um wieder einen sauberen Abschluss zu bekommen. Die Stirnwände sind an beiden Aufbauten gleich hergestellt wurden. Diese sind mit einer größeren Platte verschlossen und mit kleineren Leisten verblendet worden. Anschließend werden die Übergänge noch verspachtelt und verschliffen. Da die Aufbauten auch etwas zum Jahrgang passen sollen, setzte ich an die Außenseiten auch nochmal Alfer-Profile auf. 

  


Auch hier geht es um Details. Die Fächer bekamen dann noch jeweils vier Löcher. Zwei pro Seite. Das machen bei beiden Aufbauten ca. 480 Löcher. Da mir ein Akku-Schrauber auf die Dauer zu Schwer ist zwecks halten, wurden diese mit einem Handbohrer gesetzt. Vorher musste aber alles ausgemessen werden. 



In die Löcher steckte und verklebte ich dann die ca. 480 Nieten.

 
 

Die angepasste Stirnwand.



Kommen wir zu den Türen inkl. Bordwand. Ich begann zunächst mit der Bühne. Diese entsteht wie der Rest auch, aus PS. An den Außenseiten des Aufbaus kamen noch Hydraulik Zylinder Attrappen. Diese fertigte ich aus Messing und etwas PS. Ein Aufprallschutz oder Gummipuffer kam Oberhalb auch hinzu. Im Inneren wurden die Laufflächen mit feinem Riffelblech beklebt. Die obere Lauffläche bekam noch PS Leisten, damit die Tiere mehr Halt haben und sich keine Haxen brechen. Kleine Scharniere aus dem Baumarkt machen die Bordwand und die aufklappbaren Seitenwände beweglich. Da mir die Struktur der Scharniere aber nicht gefiel, bedeckte ich diese mit dünnen Teelichter-Blech, zu Deutsch: Weißblech. Dieses Blech ist so dünn, das es auch leichte Oberflächen Strukturen annahmen wie kleine Dellen. Das macht das ganze etwas realistischer. Auch hier wurden wieder einige Nieten verbaut, für eine bessere Optik.

 
 
 
 
 
 

Und auch "Manfred", als erster Mitfahrer nahm schon Platz ein! Ein kleines Video am Ende des Beitrages zeigt die beweglichkeit der Teile. Damit Endet hier Teil 3. Im weiteren Update geht es dann um die Fertigstellung der Aufbauten und Baubeginn der Chassis. Damit schönen Sonntag! 

 


Hier geht es zur Seite 4





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:







-------------------------- 10.12.2017
Neue Artikel-Vorschau unter: "Presse"
-------------------------- 02.12.2017
Neuer Baubericht: "THE LOVEMACHINE"
-------------------------- 29.11.2017
Modell zu Verkaufen unter: "FOR SALE"
-------------------------- 25.11.2017
Neue Videoclips unter: "Videos"
-------------------------- 25.11.2017
Neues Gastmodell von Andrea Günther unter: "Gastmodelle/Seite 10"
--------------------------


Follow me########




########Partner