Albrecht Transporte

30.07.2016

Ich bekam ca. Ende April eine Anfrage auf meiner Homepage, ob ich nicht Interesse hätte, ein LKW von der Firma Albrecht nachzubauen. Dieses Modell soll genau heute am 30.07.2016 an den damaligen Fahrer als Geburtstagsgeschenk gehen. Eigentlich hatte ich da bereits schon den 1/24 Standmodellbau für mich aufgegeben. Auch zu lesen hier im Thema "Veetransport" sowie in der TRUCKER Ausgabe 07/16 sollte dies mein letztes Modell sein. Da ich dies aber für eine schöne Sache fand, willigte ich schließlich ein. (Gut...ich hab mich überreden lassen...*lach*) Das Vorbild ist ein DAF XF 105 mit Kühlauflieger. Die unzähligen Zubehörteile sowie Details werten das Fahrzeug auf. So unter anderem ein Bullenfänger, Scheibengitter, geschlossener Tritt, tiefere Sonnenblende sowie Lampenbügel und Lichtleisten der Firma
"Leistenschmied.de"

 
All diese Details sollten natürlich auch am Modell umgesetzt werden. Die Grundbasis ist hier ein DAF XF105 und der Kühlauflieger/Reefer Trailer von Italeri. Ich wollte auch hier wieder versuchen, viele Teile selbst herzustellen. Ich begann aber zunächst mit dem Auflieger. Die Seitenteile wurden zusammengesetzt, verspachtelt und anschließend eingekerbt. Die Palettenkästen bekamen auch neue Seitenblenden. Diese fertigte ich aus Polystirol selbst. Die Lichtleisten wurden aus Messing hergestellt und danach mit Dupli Chrom veredelt. Diese erhielten nach Fertigstellung aus TIC TAC Dosen geschnittene Lampen. Der Unterfahrschutz entstand teils auch aus PS. Denn dieser passte nicht zum Original. Danach konnten alle Komponenten Lackiert werden. Der Aufbau wurde in Reinweiß gespritzt und später mit den Aufklebern, die wieder POOS-Werbung Weißenfels übernahm, bestückt. 

 

Als der Auflieger soweit abgeschlossen war, ging es an die Maschine. Ich begann zunächst mit dem Chassie. Dies wurde größtenteils aus dem Baukasten heraus gebaut. Lediglich die Lenkung baute ich um, sodass man diese einschlagen kann. Nachdem dies auf eigenen Beinen stand, konnte es an die Kabine gehen. Ich setzte diese zusammen und spachtelte einige unpassenden Stellen aus. Da wir einmal beim Spachteln sind, ging es weiter mit dem geschlossenen Tritt. Ich klebte ein Stück PS ein und verschliff dies. Nachdem es gut getrocknet war, konnte es verspachtelt und geschliffen werden. Eine Kotflügelverbreiterung, ebenso aus PS folgte. Beim dem Bausatz ist das Problem, das Italeri die Spiegel sehr unpassend gestaltet hat. Die Halter sind viel zu lang und viel zu schräg. Ich kürzte diese und bog sie so zurecht, dass es zum Original passte. 



Es ging dann an die Anbauteile. Ich fertigte Bullenfänger, Scheibengitter und Lampenbügel aus Messing. Das Gitter des Rammschutzes stammt von einem Vogelhaus. Die darin gesetzten Lampen stammen von A&N Model aus Litauen. Die Sonnenblende wurde um ca. 5mm verlängert. Ich setzte an die Originalblende ein Streifen PS an und verspachtelte dies. Nachdem alle Anbauteile gefertigt waren, konnte es ans Lackieren gehen. Die Kabine bekam wie das Original ein leichtes Blau Metallic. Der Rahmen wurde Anthrazit. Rammbügel, Scheibengitter sowie die Seitenspoiler am Chassie wurden abgeklebt und noch mit Silber behandelt. Nach der Trocknungszeit konnten die gefertigten Decals von Ulrike Nietschke und DecalPrint aufgebracht werden. Anschließend wurde die Kabine mit 3 Schichten Klarlack versiegelt. 

 

Nun folgte der Zusammenbau. Ich komplettierte das Chassie mit den Anbauteilen. An die Seitenspoiler kamen auch wie am Trailer zuvor kleine Messingleisten mit Lampen. Die Felgen wurden ebenso mit Chromspray von Dupli behandelt und mit blauen Mutterschutzringen bestückt. Vor dem Zusammenbau der Kabine, musste aber noch die Einrichtung vervollständigt werden. Diese wurde wie am Original in Beige abgesetzt und mit kleinen Details wie Würfel, ein Blue Lady Namensschild und Gardinen bestückt. Die Seitenwände, Rückwand und das Bett wurden mit Velours Papier beklebt. Nun konnte die Einrichtung mit etwas Druck in das innere der Kabine eingeschoben werden. 



Dann konnten Lampen, der Bullenfänger, Lampenbügel mit den A&N Scheinwerfern aus Litauen, Sonnenblende, Scheiben, Luftfilter, Spoilerhalter, das Scheibengitter mit Albrecht Schriftzug, Hupen uvm. verbaut werden. Die Rundumlampen wurden aus 5mm LED´s gemacht. Der Fuß wurde mit 0,5mm PS nachgebildet und anschließend Schwarz lackiert. Die LED erhielt anschließend eine Orange Klarsichtfarbe. Die Antennen wurden aus dünnem Blumenbindedraht hergestellt. Eine noch dazu selbstgebaute Holzvitrine runden das Gesamtbild ab. Na dann, Happy Birthday, Matze!!!!! Und Viel Spaß mit dem Modell!!!! 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
Der neue stolze Besitzer. Viel Freude mit dem Modell und Danke an Nico für die Fotos! 

 






Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von:31.07.2016 um 18:49 (UTC)
scaniagreifson
scaniagreifson
Offline

Danke Nico, das ich dieses Projekt umsetzen durfte! Gruss C.A.

Kommentar von Nico, 06.07.2016 um 13:39 (UTC):
Wow, einfach der Hammer!!!



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:







-------------------------- 16.10.2017
Neuer Zeitungsartikel unter: "Presse"
-------------------------- 14.10.2017
Neues Update unter: "Black Warrior/Seite 20"
-------------------------- 09.10.2017
Neues Update unter: "Reif Akeri/Seite 6"
-------------------------- 07.10.2017
Neues Update unter: "Red Warrior/Seite 8"
-------------------------- 02.10.2017
Neuer Zeitungsartikel unter: "Presse"
--------------------------


Follow me########




########Partner